Blue-Ocean-Strategy

„Make competition irrelevant“

Die Blue-Ocean-Strategy ist nicht neu. Sie wurde bereits 1999 von den beiden Autoren W. Chan Kim und Renée Mauborgne in der „Harvard Business Review“ beschrieben.

Creating new Market Space“, in: Harvard Business Review, Januar/Februar 1999

Sie basiert auf der Idee, durch Eliminierung und Reduzierung bestehender Service-Komponenten sowie Steigerung der essentiellen und Entwicklung neuer Elemente den Kundennutzen und die Wertschöpfung zu steigern. Entscheidend dabei ist, dass das neue Geschäftsmodell von der Konkurrenz nicht so rasch kopiert werden kann.

Diese „neuformierten“ Geschäftsmodelle werden „Blue Oceans“ genannt, im Gegensatz zu den „Red Oceans“, wo sich die „Haie“ die Beute gegenseitig in „blutigen“ Kämpfen abjagen.

Die neuen technologischen Möglichkeiten und das damit verbundene veränderte Kundenverhalten ermöglichen es, neue „Blaue Ozeane“ zu identifizieren und zu erschliessen.

Im Bereich emotionalen Angebote (Reisen, Unterhaltung, Kommunikation, Verpflegung usw.) sind die Beispiele mittlerweile zahlreich.

Noch kaum berührt sind administrative Sparten wie Finanzdienstleistungen und Immobilien-Bewirtschaftung, obwohl gerade hier durch Reduktion der Prozesse und Einbindung neuer Service-Komponenten viel Potential besteht.

P&C Consulting ist spezialisiert auf die strategische und organisatorische Entwicklung solcher neuer Geschäftsmodelle, aufbauend auf die bereits bestehenden Kernkompetenzen und besserer Nutzung der bestehenden Oeko-Systeme.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.